Generation unentschlossen | Wie authentisches Marketing in der Gen Y funktioniert

Generation Y

Die „Ypsiloner“, „Kinder der Stille“ oder auch „Millenials“ – Diese Alterskohorte scheint nicht bloß einige Spitznamen, sondern mindestens ebenso viele Vorurteile inne zu haben.

Sie sind die digitalen Muttersprachler, strotzen vor politischer Gleichgültigkeit und sind fundamentale Hypochonder der Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Getrieben von dem dringenden Bedürfnis nach alltäglicher Reizüberflutung, gespickt mit einer formidablen Portion an Unentschlossenheit, fällt es ihnen nicht nur beträchtlich schwer Entscheidungen zugunsten einer stringenten Berufslaufbahn oder eines idealen Lebensabschnittspartners zu treffen – ihre Unschlüssigkeit schlägt sich gleichermaßen im kollektiven Konsumverhalten nieder. Mit einer Aufmerksamkeitsspanne nicht länger als die Dauer einer Snapchatfrequenz und den Ansprüchen einer Beyoncé qualifiziert sich diese Generation zur strapaziösen Marketing-Challenge.

#Follow Me – das Generationsnetzwerk

Angehörige der Generation Y gelten nicht zuletzt als Digital Natives – konstante Kommunikation rund um den Globus gehört zum Generationsalltag und gipfelt nicht selten in kompetitiver Profilierung in sozialen Netzwerken. Möglicherweise beruht der augenscheinlich exponentielle Anstieg von Produktplatzierungen in digitalen Netzwerken auf genau dieser generationsspezifischen Komponente. Dementsprechend sollte die Nutzung von Influencer-Marketing als Bestandteil einer effizienten Social-Media-Strategie eingesetzt und implementiert werden. Dank der Gen Y werden Produktinformationen aktuell mit nur einem Post in Sekunden weltweit verbreitet. Keinesfalls zu unterschätzen sind die dadurch entstehenden strategischen Möglichkeiten, aber auch die potentielle negative Einflussnahme.

Werte – People buy why you do it!

Die Generation „why“ gilt als Fan von Vielfältigkeit, als aufgeschlossen und tolerant. Auf der Expedition Selbstfindung übernimmt immer öfter das Streben nach Sinn die Führung und so bleibt über kurz oder lang auch der gedankenlose Konsum auf der Strecke. So steigen aktuell die Trends für Sharing-Economy, lokale Produktion und Nachhaltigkeit.

Für diese Konsumgesellschaft zählt immer mehr die Frage: “warum?” und nicht “was?”. Wie einst schon Simon Sinek den “golden Circle” mit den Worten erklärte: „People don’t buy what you do; they buy why you do it. And what you do simply proves what you believe!“.

Warum zählt Apple zwar zu den wichtigsten Global Playern, hat aber doch sein Kernelement mit dem Verlust von Steve Jobs entbehren müssen: Die fundamentale Philosophie des innovativen Andersdenkens, um revolutionäre Produkte zu kreieren. Für die Gen Y geht es um eine authentische Brand- und Corporate Identity! Es geht darum, transparent zu kommunizieren und dabei eigene Werte, Einzigartigkeit und Motivation deutlich zu transportieren und diese in den Fokus des Marketings zu rücken.

Um die Zielgruppe der Millenials als Fan, Follower, Freund oder Kunden zu gewinnen, braucht es manchmal mehr, als auf konservative Strategien zu setzen. Optimales Gen-Y-Marketing verlangt vor allem Mut, Innovation und Feingefühl. Aber so schwer diese Generation auch zu überzeugen sein mag – sie hält mindestens ebenso viele Chancen und Perspektiven parat.

Make Storytelling great again – Perspektiven der Generation Y

  • Die Generation Y legt Wert auf bewussten Konsum – sie ist kritisch, zieht Vergleiche und analysiert Produkte bis zum Kern ihrer Markenidentität
  • Sie untersuchen die Passung zwischen eigener Identität und Produkt bzw. Marke
  • Wenn eine Übereinstimmung zwischen den persönlichen Wertehaltungen, sowie dem eigenen Lifestylekonzept und der Markenidentität besteht, entwickelt diese Zielgruppe eine enge Beziehung zur Marke
  • Dann bleiben sie loyal und verbunden – das macht diese Generation zum optimalen lukrativen Kunden
  • Denn letztlich ist es eine Konsumgeneration, die gerne die eigene Identität durch entsprechende Marken konstruiert und nach außen repräsentiert
  • Für die Generation Y zählt also in erster Linie die Markenidentität – das Warum, Beweggründe und Überzeugungen, die ein Produkt repräsentiert
  • Storytelling zählt zu den wichtigsten Strategie-Elementen, um eine lebendige Kommunikation zu generieren und die Markenidentität authentisch zu repräsentieren

Nah, seid ihr bereit? Wir schärfen mit euch gemeinsam das individuelle Warum – eure persönliche Markenidentität – und entwickeln Strategien, um die optimalen Maßnahmen zur Ansprache dieser Zielgruppe ausfindig zu machen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close