Fünf Beispiele für erfolgreiches Storytelling

Storytelling done right

Storytelling im Bereich des Content Marketings ein mächtiges Tool, um Werbung emotional aufzuladen und für den Betrachter interessant und nachvollziehbar zu gestalten – so viel ist klar.

Wenn das Produkt es im Rahmen einer Kurzgeschichte schafft Probleme zu lösen, besondere Eigenschaften zu entfesseln oder eine Lebenseinstellung bzw. ein Image zu transportieren, dann bleibt die Botschaft nicht nur länger im Gedächtnis, sondern erhält dadurch auch einen unterhaltenden Mehrwert.

Im Social-Media-Zeitalter entfaltet sich eine mitreißende Geschichte nicht nur beim jeweiligen Betrachter, sondern wenn alles nach Plan läuft auch in seinem Netzwerk – sprich bei seinen Freunden, Bekannten, Kollegen und Verwandten – gesetzt den Fall teilt den Story-Content in Bild- und/oder Video-Form munter.

Das schöne beim Storytelling, es kommt nicht auf die nüchternen und teilweise selbsterklärenden Fakten eines Produktes [Stichwort Grundnutzen] an. Dass ein Spülmittel sauber wäscht, ist – seien wir mal ehrlich – keine besondere Erkenntnis und wenn zehn verschiedene Spülmittel gleich gut waschen, warum sollte man sich genau für ein bestimmtes entscheiden? Sondern es gilt, dem Produkt bzw. der Marke einen klaren Mehrwert zu verpassen, es mit einem positiv belegten Image aufzuladen und relevante Gefühle glaubhaft zu transportieren und zu triggern. So kann eine Identität und ein Wir-Gefühl kreiiert werden und bindet die Konsumentem emotional an die Marke.

Für ein anständiges Storytelling bedraf es nicht zwingend eine langatmige Story, die sich über Minuten, Stunden oder Wochen aufbaut. Prägnant, relevant udn verständlich sollte sie sein und natürlich fesselnd. Wichtig ist, dass dem Produkt oder Marke eine wesentliche Rolle [z.B. als Problemlöser] innerhalb der Story einnimmt.

Hierzu ein paar Beispiele aus verschiedenen Medien:

1# Hornbach: Sag es mit Deinem Projekt [2014]

Zwischen Klamauk und kafkaesker Dystopie zeigt sich die Werbung von Hornbach immer wieder erstaunlich mutig und nonkonformistisch. Statt auf extra billig zu setzen [„20% auf alles, außer Tiernahrung“ sprach Bruce Willis], konzentriert man sich voll und ganz auf das etwas – nämlich Geschichten zu erzählen. Damit ist Hornbach nicht nur ein schnöder Baumarkt – Hornbach ist ein Lebensgefühl und der Partner, mit dem ganz persönliche und individuelle Projekte verwirklicht werden.

 

2# WestJet: Christmas Miracle [2013]

Auch bei WestJet ticken die Uhren anders. Hier wird nicht mit einem inszenierten Spot geworben, sondern das emotionale Viral zeigt, dass die Airline mit seinen kleinen Weihnachtswichteln es versteht die Menschen mit kleinen persönlichen Wundern zu überraschen. Das bleibt im Kopf und trifft das Herz.

 

3# Nivea: Danke, Mama [2013]

Der Gefühlszug rast mit Höchstgeschwindigkeit weiter. Ein nicht weniger schnulzig-schöner Werbespot kommt aus dem Hause Nivea. Erzählt wird der Alltag aus der Sicht eines unbeholfenen Kleinkindes, welches sich bei seiner Mutter für die ganzen Strapazen entschuldigen und bedanken will. Im Fokus stehen nicht die Nivea-Produkte, sondern die Botschaft: Nivea versteht Eltern wie Kinder gleicher Maßen und ist ihr Begleiter – ein Leben lang.

 

4# Coca Cola: Wir alle [2014]

Ein Hashtag für alle: Mit der Kampagne zur Weltmeisterschaft im Jahre 2014 hat Coca Cola im großen Stil das Wir-Gefühl heraufbeschworen. Hier wurde eine kollektive Geschichte inszeniert, die dann – wer hät`s gedacht – sogar im Titelgewinn der deutschen Mannschaft gipfelte. Unter dem Hashtag #wiralle zog sich das Thema durch die Sozialen Medien, es gab jeden Tag neue Einträge und jeder konnte zum Hype etwas beisteuern. Auch hier wurde nicht kommuniziert, dass Cola ein leckeres Zuckerwasser mit Blasen ist, sondern dass Leute mit einem aktiven, coolen Lifestyle selbstverständlich auch Cola konsumieren. Der Produkthersteller tritt als Event-Begleiter, nicht als Verkäufer auf.

 

5# Red Bull [2012]

Als einer der ersten konsequenten Content-Storyteller gilt Red Bull. Mittlerweile verdient der Energy-Drink-Riese mehr Geld mit seinen Veranstaltungen, als mit seinem Kultgetränk. Astronomischer Höhepunkt der redbullschen Storytellerei war natürlich der erfolgreiche und bisher einmalige Sprung von Felix Baumgartner aus 39 Kilometern Höhe, der auf allen Kanälen ein ungeheures Medienecho auslöste. Die Kampagne wurde hierbei über verschiedene Medien gestreut und der interessierte Fan konnte das Event samt Vorbereitung verfolgen.

 

Kabelbrand

Author Kabelbrand

More posts by Kabelbrand

Join the discussion One Comment